Elternzeit

Ein eigenes Business – drei gute Gründe

Überlegungen die für ein eigenes Business sprechen

Warum sollte man eigentlich während der Elternzeit ein eigenes Business beginnen?

Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, wie es nach deiner Rückkehr an deinen Arbeitsplatz sein wird? Hast du dir schon mal überlegt, wie lang du stillen möchtest? Hat dein Arbeitgeber einen Ruheraum, in dem du abpumpen könntest?

Möchtest du Voll- oder Teilzeit arbeiten? Und wenn Teilzeit, ist dann deine ursprüngliche Stelle dafür geeignet? Wie gehen deine Kollegen damit um, wenn jemand krank ist? Wird da gelästert? Wird darüber geredet, wenn er nicht Vollzeit arbeitet?

Wie leicht bekommst du einen einzelnen Urlaubstag? Oder überhaupt Urlaub? Musst du dich dafür mit Kollegen absprechen?

Ich habe mittlerweile das dritte Kind im Kindergarten und Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nur schönes Gerede. Allein für die Tage, an denen der Kindergarten wegen Dingen wie Brückentag, Weiterbildung und großer Putzaktion geschlossen hat, kostet mich 6 Urlaubstage. Dazu kommen Tage, an denen früher geschlossen wird.

Erster Grund – Mehr Zeit für die Familie

Der Lockdown ist gerade vorbei. Viele arbeitenden Mamas haben versucht Homescooling, Kinderbetreuung und Homeoffice unter einen Hut zu bekommen.

Aber selbst ohne diese Krise ist es nicht so leicht, neben der Arbeit noch genug Zeit für die Kinder und den Haushalt zu haben.

Wenn du ein eigenes Business, kannst du dir deine Arbeitszeit einteilen, wie du es brauchst. Ohne am Business zu arbeiten kommst du natürlich nicht voran. Aber du kannst dann arbeiten, wenn es dir am besten passt.

Da du, zumindest zu Beginn, wahrscheinlich von Zuhause arbeiten wirst, sparst du viel Zeit für den Arbeitsweg ein.

Wenn dein Kind krank ist und deswegen nicht in den Kindergarten kann, musst du dich nicht vor Kollegen und Chef rechtfertigen. Im ersten Kindergartenjahr sind Kinder besonders häufig krank. Sie nehmen wirklich alles an Bakterien und Viren mit, was sie bekommen können. Kindkrank oder Kindergarten geschlossen bringt dir keinen Probleme. Nimm dir frei, sei für dein Kind da und wenn alles wieder geregelt läuft, machst du weiter.

Übrigens musst du dich auch nicht mehr mit Kollegen absprechen, wann du Urlaub machen darfst. Das darfst du selbst entscheiden.

Zweiter Grund – Etwas erschaffen

Nichts ist befriedigender als eine Arbeit zu erledigen, die einen erfüllt. Die Freude bereitet und dich beflügelt. Etwas, dass du gern machst. Ein eigenes Business erschaffen, dass so ist, wie du es brauchst um glücklich zu sein.

Bei meiner Arbeit kann ich meine Neigungen ausleben. Es macht mich glücklich, wenn meine Kundinnen glücklich sind. Ich darf Projekte und Ideen entwickeln. Recherchen betreiben. Planen. All diese Dinge sind ein inneres Bedürfnis, dass ich in dieser Form bei keinem Arbeitgeber ausleben könnte. Für mein eigenes Business ist habe ich die perfekte Nische gefunden, die mir erlaubt, es so zu gestalten, wie es mir gefällt.

Aber es ist mehr als das. Du bekommst das Gefühl, etwas wertvolles zu tun. Kannst Arbeitsplätze schaffen oder mit Spenden etwas Gutes tun. Du hast etwas, auf das du stolz sein kannst.

Dritter Grund – finanzielle Freiheit

Machen wir uns nichts vor. Geld ist immer ein Thema. Spätestens, wenn dein Einkommen wegen der Elternzeit nur noch stark eingekürzt zur Verfügung steht, bist du auf deinen Partner angewiesen. Nur die wenigsten könnten davon ein eigenständiges Leben finanzieren.

Aber was wäre, wenn du nicht nur wieder dein volles Einkommen sondern wesentlich mehr zur Verfügung hättest? Du könntest dir deine Wünsche selbst erfüllen. Urlaube für die Familie. Ein Sabbathjahr für deinen Partner, damit er auch Zeit mit euch verbringen kann. Einsatzmöglichkeiten gibts genug. Sicherlich fällt dir auch etwas ein, dass du gern hättest oder tun würdest. Muss es ein Traum bleiben?

Noch mehr Gründe für ein eigenes Business

Es gibt noch ganz viel mehr Gründe, sich selbstständig zu machen. Zum Beispiel:

  • eine Karriere
  • persönliche Weiterentwicklung
  • Neues lernen
  • Expertin werden
  • Träume verwirklichen

Aber diese drei sind meiner Meinung nach die Wichtigsten, um in der Elternzeit damit zu starten. Denn die Elternzeit ist auch der Beginn in das Leben mit Kind. Das ist wunderschön, bringt aber auch einige wichtige Veränderungen mit sich. Zum Beispiel eben die Vereinbarkeit von Familie und Job. Oder die gestiegenen Ausgaben mit gleichzeitigen finanziellen Einbußen durch Elterngeld und spätere Teilzeitarbeit.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Average: 0]

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.