5 gute SEO-Tipps für deinen Blogbeitrag

5 gute SEO-Tipps für deinen Blogbeitrag

Zum Thema SEO-Tipps hat Yvonne von villaspirit.de mich neulich gefragt: „Conny, ich kann kein SEO, möchte aber, dass meine Beiträge gesehen werden. Was kann ich denn schnell und einfach dafür tun? Wirklich nichts kompliziertes.“

Und für nicht kompliziert bin ich immer zu haben. Hast du schon meinen Beitrag „Sag nein zu SEO“ gelesen? Dort erfährst du, warum SEO vor allem für Anfänger erst mal nicht so wichtig ist.

Aber natürlich kannst du auch schon beim schreiben ein paar Kleinigkeiten beachten um einen suchmaschinenfreundlichen Beitrag zu schreiben. Die kosten dich nicht viel Zeit und bringen dir ein paar SEO-Punkte ohne großen Aufwand.

5 SEO-Tipps findest du in diesem Artikel.

SEO-Tipp Eins – Keywords

Dein Beitrag hat ein bestimmtes Thema. Versuche das Thema auf ein bis zwei Worte herunterzubrechen. In meinem Artikel lautet das Keyword SEO-Tipps. In einem anderen Beitrag habe ich mich für die Kombination WordPress nutzen entschieden.

Keywords sollten deinen Lesern sofort klar machen, um was es geht. Und damit bist du schon beim ersten Tipp in Sachen SEO angekommen.

Schreibe dein Keyword auf jeden Fall in deine Überschrift.

 

SEO-Tipp Zwei – Bilder

Bilder haben mehrere Effekte. Sie visualisieren deinen Text und lockern ihn auf. Ausserdem können deine Leser kurz eine Verschnaufpause vom lesen einlegen. Die Aufmerksamkeitsspanne von uns Menschen ist begrenzt. Mit einem Bild kannst du auch zum weiterlesen animieren, wenn es im darunterliegenden Text um den Bildinhalt geht.

Suchmaschinen wissen das alles und finden deswegen Bilder ganz toll. Am besten noch beschriftet. Mit deinem Keyword. Deswegen:

Wenn möglich, solltest du wenigstens ein bis zwei Bilder in deinen Beitrag einfließen lassen.

 

SEO-Tipp Drei – Kurze Absätze

Lesbarkeit ist Suchmaschinen unheimlich wichtig. Texte sollen leicht lesbar und verständlich sein. Eine große Hilfe sind dabei kurze Absätze.

Du siehst auch in diesem Beitrag. Sie gehen meist nur über wenige Zeilen. Wenn du lange Absätze schreibst, ist für den Leser die Gefahr höher, in der Zeile zu verrutschen und öfter neu ansetzen zu müssen. Das frustriert, weil es den Lesefluß stört.

Die Folge… dein Besucher liest den Text wahrscheinlich nicht bis zum Ende. Das wäre schade um deine ganze Arbeit. Daraus folgt:

Halte Absätze möglichst kurz.

 

SEO-Tipp Vier – Links

Suchmaschinen lieben Links. Sie tun den ganzen Tag nichts anderes als Links zu folgen. So entdecken sie neue Websites, Blogs und Shops, die sie in ihre Datenbank aufnehmen können.

Mit Links hilfst du aber nicht nur Suchmaschinen sondern auch deinen Lesern. Empfohlen wird, in jedem Blogartikel einen externen und einen internen Link zu setzten.

Der externe Link kann, so wie in diesem Beitrag auf eine andere Website verweisen. Du kannst aber auch deine Leser zu deiner Facebookgruppe oder Instagramprofil lotsen.

Interne Links führen deine Leser zu einem themenrelevanten Beitrag auf deinem Blog. Auch das ist interessant, denn so kannst du deinen Lesern noch mehr Wissen mitgeben. Sie halten sich länger in deinem Blog auf, was wiederum Vertrauen aufbaut.

Natürlich ist es schwierig, interne Links zu setzen, wenn du gerade erst angefangen und nur eine handvoll Beiträge hast. Aber in jedem neuen Beitrag kannst du dich fragen, ob du das Thema ähnlich schon mal behandelt hast.

SEO-Tipp fünf – Inhaltsverzeichnis

Auch der letzte meiner SEO-Tipps ist ganz einfach umzusetzen.

Strukturierte Beiträge sind übersichtlicher. Deine Leser sehen auf den ersten Blick, was sie in deinem Beitrag erwartet. Und sie können zu dem Kapitel springen, dass sie wirklich interessiert. Denn seien wir ehrlich –  jeder hat zu wenig Zeit und die wenigsten werden sich einen langen Artikel komplett durchlesen.

Ein Inhaltsverzeichnis kannst du einfach mit einem Plugin erstellen lassen. Du kannst einstellen, ab wieviel Zwischenüberschriften das Inhaltsverzeichnis eingeblendet werden soll.

Meine Inhaltsverzeichnisse werden vom Plugin Easy Table of Contents generiert.

Füge längeren Artikeln ein Inhaltsverzeichnis bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen