Wie du Permalinks richtig einsetzt

Heute möchte ich dir die Permalinks von WordPress vorstellen. Wir schauen uns an, was Permalinks sind, was sie beinhalten können und wie deine Permalinks am sinnvollsten aufgebaut sein sollten. In WordPress spielen sie eine nicht ganz unwichtige Rolle. Um sie für dich optimal einsetzen zu können musst du wissen, was Permalinks überhaupt sind.

Los gehts!

Was sind Permalinks?


Du kennst URLs. Das sind die Adressen mit denen du Websites aufrufen kannst. Ein Permalink ist ein Kofferwort bzw. die Kombination der Worte Permanent, also dauerhaft und Hyperlink. Einen Hyperlink verwendest du zum Beispiel, wenn du in deinem Text einen Link zu einem relevanten Blogartikel setzt.

Eine URL kann, muss aber nicht, ein Permalink sein. Nehmen wir als Beispiel dein Blog. Ein Permalink führt zum Beispiel auf dein Impresssum. Der Text dort wird sich nicht groß verändern. Unter https:\\deineURL.de\impressum wirst du wahrscheinlich nicht irgendwann dein Angebot schreiben. Es ist also ein Permalink.

Kein Permalink wäre https:\\deineURL.de\blog. Denn auf der Startseite deines Blogs ändern sich die Inhalte. Dort werden immer deine zuletzt veröffentlichten Beiträge angezeigt.

Ein Permalink führt also immer zu einer Seite, die vom Inhalt her kaum Veränderung erfährt. Natürlich kann man einen einzelnen Beitrag immer wieder aktualisieren und verändern. Das Hauptthema des Beitrages wird sich aber nicht ändern.

Was beinhalten Permalinks?


Am Anfang steht immer deine URL. Was nach https:\\deineURL.de kommt, entscheidest du. Du kannst einen Permalink ganz individuell gestalten.

Bei Einfach schreibt es eine Zahl dahinter. Allerdings nicht in der gängigen Reihenfolge, denn wenn du Entwürfe anlegst wird die Zahl bereits vergeben. Der nächste Beitrag bekommt die nächste Zahl.

Mit Tag und Name kannst du das aktuelle Datum auf die amerikanische Schreibweise aufnehmen plus den Titel des Beitrages. Unter individuelle Struktur ist aber eine Anpassung auf die übliche Schreibweise hierzulande möglich.


Monat und Name ist wie Tag und Name nur ohne den Tag.


Der Beitragsname übernimmt den Titel deines Beitrages.

mögliche Permalinks
mögliche Permalinks

Ob du alles nimmst oder nur eines, bleibt dir überlassen.

Unter Individuelle Struktur hast du die Möglichkeit, einen Permalink nach deinen Vorstellungen zu bauen. Theoretisch könntest du alles verfügbaren Platzhalter verwenden. Praktisch ist das nicht zu empfehlen.

Wie sollten deine Permalinks aussehen?


Sinnvoll ist es natürlich, eine aussagekräftige Variante zu wählen. Die Post-ID ist zwar schön kurz, aber nicht selbsterklärend. Suchmaschinen „lesen“ den Titel und entscheiden aufgrund der als auch deine Leser sollten erkennen können, um was es in dem Beitrag hinter dem Link geht.

Ich selbst nutze ausschließlich den Beitragsnamen. Dieser setzt sich aus dem Titel des Beitrages zusammen. Sollte der Titel mal zu lang sein oder du ihn aus anderen Gründen ändern wollen, kannst du das in jedem Beitrag tun. Dafür brauchst du nur unter Permalink in das Feld URL-Titelform klicken und die URL so gestalten, wie du sie haben möchtest.

Permalinks im Beitrag gestalten
Permalinks im Beitrag ändern

Noch mehr Tipps rund um SEO, Einstellungen und bloggen bekommst du in meinem wöchentlichen Newsletter.

Lies auch meinen Artikel über die 3 wichtigsten Einstellungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.